Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Intensivtraining Coachingtools für Coaches im ESF-Projekt für Langzeitarbeitslose

Zielgruppen

Coaches im ESF-Projekt für Langzeitarbeitslose

Ziele

Die Coaches im ESF-Projekt für Langzeitarbeitslose sollen Spezialisten in sozialen Belangen sein und damit die unterstützende Hand der Projektteilnehmenden. Ihre Aufgabe ist es, besonders zu Beginn das Leistungsvermögen der Programmteilnehmenden zu steigern, damit das Beschäftigungsverhältnis zu stabilisieren und eine dauerhafte Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt zu erreichen. Hier reichen die Aufgaben von sozialer Aktivierung der Teilnehmenden, Verhaltenstraining, über Konfliktbewältigung am Arbeitsplatz bis hin zu Hilfestellungen bei Behördenangelegenheiten. Gegen Ende der Förderung verändert sich das Aufgabengebiet in Richtung des weiteren Erhalts des Arbeitsplatzes. ESF-Coaches arbeiten nicht nur mit den Projektteilnehmenden, sondern stehen auch dem Arbeitgeber als Ansprechpartner zur Verfügung.

Diese komplexen Anforderungen bedürfen zum einen einer klaren Rollendefinition, aber auch einer klaren Vorteilsübersetzung des Coachings für Arbeitgeber und Projektteilnehmende. Darüber hinaus ist ein Werkzeugkoffer mit Coachingtools für verschiedene Situationen und Anliegen in der praktischen Arbeit von Vorteil. Die Seminarteilnehmer/-innen setzen sich zudem mit dem Thema Konfliktmanagement auseinander und erproben hier Lösungsstrategien.

Die Teilnehmer/-innen erarbeiten sich während des Seminars ihr „Handwerkszeug“ bezogen auf die praktische Tätigkeit als Coaches in einem Mix aus Inputs und praktischen Übungen.

Inhalt

  • Definition der eigenen Rolle als Coach
    im Kontakt mit Projektteilnehmenden, Arbeitgebern und Kooperationspartnern/Dritten
    Ziele des individuellen Coachings im ESF-Projekt
    Außendarstellung des Jobcenters in diesem Kontex
  • Vorteilsübersetzung des Coachings im Projektkontext
    für Projektteilnehmende
    für Arbeitgeber
  • Definition Coaching und Beratung
    Die eigene Haltung in Coaching und Beratung
    Wann nehme ich welche Rolle ein?
  • Coachingtools
    systemische Fragetechniken
    Ressourcenaktivierung
    Zielearbeit
    Lösungsfokussierung
  • Umgang mit Krisen und Konflikten
    Identifikation schwieriger Situationen
    „Umgang mit Widerständen“ von Riemann/Thomann als Erklärungs- und Handlungsmodell
    Kommunikationstechniken in Konfliktsituationen auf Augenhöhe
  • Der eigenen Belastung entgegenwirken
    Thema Abgrenzung
    Kurzinterventionen zur eigenen Entlastung
  • Arbeit an Fallbeispielen aus der Coachingpraxis der Coaches

Methoden

Input, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Fallarbeit

Seminarkosten

380,00 €
für 2 Seminartage inkl. Schulungsunterlagen und Getränke

Gerne führen wir dieses Seminar auch als Inhouse-Seminar bei Ihnen durch, angepasst auf Ihre Bedarfe.

Die Weiterbildung ist von der Umsatzssteuer gem. § 4 Nr. 21 a) bb) UStG befreit.
Gegebenenfalls ist auch die Inanspruchnahme eines Bildungsschecks möglich.

Trainerin

Anja Kellersohn, Dipl. Sozialarbeiterin, Case Managerin und Case Management Ausbilderin (DGCC), Systemischer Coach und Stresskompetenzcoach (LIW e.V.), Suggestopädin (DGSL), jahrelange Erfahrung in der Konzeptionierung und Durchführung von Trainings im Profit- und Nonprofitbereich mit den Schwerpunkten Führungskräfteentwicklung, Kommunikation, Vertrieb, Beratungsmethodik und Team­entwicklung, Erfahrung als Coach und Supervisorin, seit 2005 als Trainerin und Supervisorin in Jobcentern bundesweit tätig

Mehr Infos?     info@jobcenterakademie.de Tel.: 0201 3204-750

Seminarzeiten

auf Anfrage