Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Motivierende Gesundheitsgespräche führen im Kontext der Beratung

Zielgruppen

Integrationsfachkräfte

Ziele

Das Seminar richtet sich an Integrationsfachkräfte in Jobcentern. In der täglichen Beratungsarbeit mit vielfach langzeitarbeitslosen Kunden/-innen fallen ihnen immer wieder, direkt oder indirekt, Besonderheiten auf, wie z.B. starkes Übergewicht, starker Nikotingeruch, Alkoholfahne, keine Fähigkeit Blickkontakt aufzunehmen oder regungslose Mimik. Darüber hinaus benennen die Kunden/Kundinnen selbst häufig konkrete gesundheitliche oder psychische Einschränkungen (z.B. Rückenprobleme oder starke Stimmungsschwankungen).
Dies stellt die Integrationsfachkräfte, da sie zumeist nicht aus dem psychologischen oder medizinischen Bereich kommen, vor eine besondere Herausforderung einer zielorientierten, sensiblen und motivierenden Gesprächsführung.

Zur Erlangung von Handlungssicherheit gibt dieses Seminar einen Grundlagenüberblick über den Zusammenhang von Arbeitslosigkeit und Gesundheit. Darüber hinaus werden Arbeitslosigkeit und die Auswirkungen auf den somatischen und den psychischen Bereich beleuchtet sowie die Auswirkungen auf den sozialen Bereich des einzelnen Kunden/der einzelnen Kundin.

Die Teilnehmer/-innen des Seminars vertiefen oder erweitern ihr Methodenrepertoire in der direkten Gesprächsführung zum Thema Gesundheit. Hierzu gehört das Training von Gesprächseinstiegen in diesen sensiblen Themenkomplex sowie Elemente aus dem Empowerment, der ressourcenorientierten Gesprächsführung und dem Motivational Interviewing. Zudem reflektieren die Teilnehmer/-innen ihre eigene Rolle und die eigene Haltung bezogen auf diesen Themenkomplex.

Zielsetzung ist es, die Eigenverantwortung der Kunden/-innen im Umgang mit ihrer Gesundheit zu stärken und sie zu einem gesundheitsbezogeneren Verhalten zu motivieren. Zur Erweiterung der Beratungskompetenz erhalten die Teilnehmer/-innen hier einen Überblick zu entsprechenden Unterstützungs- und Hilfsangeboten.

Inhalt

  • Grundlagen Arbeitslosigkeit und Gesundheit
    Faktencheck (Gesundheitsreports, Forschungsergebnisse etc.)
    Konsequenzen Somatik
    Konsequenzen psychische Störungen
    Konsequenzen für den Einzelnen (Stress, Selbstbild, soziale Bezüge etc.)
    Risikobezogene Verhaltensweisen (mangelnde Bewegung, Umgang mit Suchtstoffen, Ernährung etc.)
  • Hilfreiche Modelle zur Veränderung
    Salutogenesemodell
    Stressmodell nach Lazarus
    Resilienzfaktoren und deren Stärkung
  • Rolle des Beraters
    Reflexion der eigenen Rolle und Haltung als Integrationsfachkraft im Kontext motivierender Gesundheitsgespräche
    Ressourcenorientierung
  • Methoden der motivierenden Gesundheitsgesprächsführung
    Gesprächseinstiege
    Elemente des Motivational Interviewing
    Methoden der ressourcenorientierten Gesprächsführung
    Bausteine des Empowerments
  • Transfer in die Praxis
    Ansprache von Risikobezogenen Verhaltensweisen
    realistische Ziele im Freiwilligenbereich vereinbaren
    Umgang mit Widerständen und Bedeutung von Widerständen
  • Hilfsangebote
    Überblick zu Unterstützungs- und Hilfsangeboten
    Nutzen des Sozialraums
  • Arbeit an konkreten Fallbeispielen

Methoden

Input, Gruppenarbeit, Fallbeispeile, praktische Übungen

Seminarkosten

380,00 €
für 2 Seminartage inkl. Schulungsunterlagen und Getränke

Gerne führen wir dieses Seminar auch als Inhouse-Seminar bei Ihnen durch, angepasst auf Ihre Bedarfe.

Die Weiterbildung ist von der Umsatzssteuer gem. § 4 Nr. 21 a) bb) UStG befreit.
Gegebenenfalls ist auch die Inanspruchnahme eines Bildungsschecks möglich.

Trainerinnen

Anja Kellersohn, Dipl. Sozialarbeiterin, Case Managerin und Case Management Ausbilderin (DGCC), Systemischer Coach und Stresskompetenzcoach (LIW e.V.), Suggestopädin (DGSL), jahrelange Erfahrung in der Konzeptionierung und Durchführung von Trainings im Profit- und Nonprofitbereich mit den Schwerpunkten Führungskräfteentwicklung, Kommunikation, Vertrieb, Beratungsmethodik und Team­entwicklung, Erfahrung als Coach und Supervisorin, seit 2005 als Trainerin und Supervisorin in Jobcentern bundesweit tätig

Sabine Friedrich, Dipl. Psychologin, approb. Psychotherapeutin, Trainerin und Prozessberaterin, Erfahrung in der Diagnostik, Beratung und Betreuung von Einzelpersonen/Gruppensettings mit besonderer gesundheitlicher und psychischer Problemlage, Konzeptionierung und Durchführung von Trainings im Profit- und Nonprofitbereich u.a. mit den Schwerpunkten Kommunikation, Beratung und Umgang mit psychischen Störungen, seit 2005 als Trainerin und Supervisorin in Jobcentern bundesweit tätig

Mehr Infos?     info@jobcenterakademie.de Tel.: 0201 3204-750

Seminarzeiten

09.04.2019 09:00 Uhr bis 10.04.2019 16:30 Uhr