Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

"ROMA – Die vergessenen Europäer" Zusammenarbeit mit Roma-Familien aus Süd-Osteuropa – Hinweise für den Arbeitsalltag im Jobcenter

Zielgruppen

Mitarbeiter/-innen der Jobcenter

Ziele

Im Zuge der Osterweiterung der EU-Staaten (volle Arbeitnehmerfreizügigkeit für Bulgarien und Rumänien) und der Reisefreiheit für Staaten des ehemaligen Jugoslawiens wurde ein vermehrter Zuzug von Roma-Familien in die Bundesrepublik Deutschland beobachtet.
Des Weiteren leben aus den genannten Staaten Familien seit mehreren Generationen in der Bundesrepublik, die im Rahmen der Arbeitsmigration und aufgrund von Asylverfahren und Bleiberechtsregelungen einen Aufenthaltstitel erhalten haben.
Im Rahmen der Jugendhilfe treffen wir auch auf Roma-Jugendliche, die zu der Personengruppe der UMA (minderjährige unbegleitete Ausländer) gehören.
Im Beratungsalltag erleben die Mitarbeiter/-innen im Jobcenter im Umgang mit Roma-Familien häufig Neues und Unbekanntes. In diesem Seminar wird notwendiges Hintergrundwissen über traditionsbezogene Verhaltensweisen von Roma vermittelt, die Teilnehmenden setzen sich mit den herrschenden Vorurteilen auseinander und sind in der Lage diese einzuordnen. Darüber hinaus arbeiten die Teilnehmenden anhand praxisorientierter Situationen und Fallbeispielen an dem Thema Ressourcen, sie sind in der Lage diese zu erkennen und für die Beratungspraxis zu nutzen.

Inhalt

  • Seminareinstieg
    Die Teilnehmenden sind eingeladen, mit Blick auf das Seminarthema und das Seminargeschehen eigene Erfahrungen sowie Fragen, Wünsche und Befürchtungen einzubringen.
  • Klärung von Begrifflichkeiten
  • Historische Grundlagen
  • heutige Situation der Roma in Europa
  • Roma aus dem ehemaligen Jugoslawien
  • Roma aus Rumänien und Bulgarien (rechtliche Situation ab 01/2014)
  • aufenthaltsrechtliche Situation in Deutschland
  • Kulturelle Besonderheiten
    Lebendiges Romanes
    Praktische Übung nichtsprachlicher Kommunikation
    Rituale
    Religion
  • Fallbeispiele
    Bearbeitung aktueller Beispiele der Teilnehmenden im Rahmen der kollegialen Beratung
  • Gruppenarbeit
    Fähigkeiten und Fertigkeiten der Familien zur Ressourcenorientierung nutzen
  • Tipps und Themen
  • Seminarreflexion

Das Seminarkonzept ist flexibel und kann je nach Interesse der Institution und der Teilnehmenden verändert werden.

Methoden

Input, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Fallarbeit

Seminarkosten

190,00 €
für 1 Seminartag inkl. Schulungsunterlagen und Getränke

Gerne führen wir dieses Seminar auch als Inhouse-Seminar bei Ihnen durch, angepasst auf Ihre Bedarfe.

Die Weiterbildung ist von der Umsatzssteuer gem. § 4 Nr. 21 a) bb) UStG befreit.
Gegebenenfalls ist auch die Inanspruchnahme eines Bildungsschecks möglich.

Trainer

Inga Kellermann, Erzieherin, Dipl. Sozialpädagogin, zertifizierte Case Managerin und Case Management Ausbilderin (DGCC), mehrjährige Erfahrung in der beruflichen Bildung und Gemeinwohlarbeit als pädagogische Fachkraft, aktuell tätig als Sozialpädagogin in der Flüchtlingsberatung, Eingliederungsberatung von EU-Bürgern, langjährige Beratung und Betreuung von Roma-Familien, gutes Sprachverständnis in Romanes, persönliche Erfahrung als „Schwiegertocher“ (borije) einer Roma-Familie

Mehr Infos?     info@jobcenterakademie.de Tel.: 0201 3204-750

Seminarzeiten

auf Anfrage